Warum überhaupt pilgern?

Den einzigartigen Camino de Santiago erleben.

  • Etwas wirklich Großes leisten. Von den Pyrenäen bis zum Grab des  Apostels. Start in St. Jean.
  • Jeder hat tiefe Gründe, diesen Pilgerweg zu gehen.
  • Jakobspilger sind keine Wanderer, die immer um sich selbst kreisen! – Papst Franziskus.
  • Christliches Pilgern hat immer ein Ziel. Christliche Pilger sind fokussiert.
  • Der Apostel Jakobus wird dein ständiger Gefährte sein; er geht jeden Tag deinen Weg mit dir, ob du es willst oder nicht.
  • Fremde Menschen und Kulturen kennenlernen. Pilger auf den Spuren vergangener Zeitzeugen.
  • Anderen Pilgern selbstlos helfen. Werke der Barmherzigkeit. Auch im Gebet.
  • Mit Christus ins Gespräch kommen. Auf der Suche nach dem Guten und der Wahrheit. Pilgergebete und Pilgerlieder.
  • Die Jungfrau und Gottesmutter anrufen. Mariengebete. Geboren der Natur zum Staunen.
  • Die Stille meditieren. Die Natur fühlen. Echter Camino.
  • Ergriffen vor der Kathedrale stehen. Alle Mühsal vergessen.
  • Pilgermesse in Santiago erleben. Botafumeiro.
  • Am Reliquienschrein zum Apostel ein Gebet sprechen.

Du verlässt den Jakobsweg niemals, wie du ihn betreten hast

  • Du verlässt den Jakobsweg niemals so, wie du ihnen betreten hast. Die Richtung, in die du gehst, wird dich ändern. – Quelle: Webseite Kathedrale
  • Du gehst als Wanderer los und kommst als Pilger in Santiago de Compostela an.